Aktuelles:


Übung - Brand Wohnhaus

Bedingt durch die Zwangspause holten wir diesmal unsere Frühjahrsübung gemeinsam mit der FF Arnberg etwas verspätet am 25.06.2020 nach und sind somit neben schon mehreren kleineren Gruppenübung wieder voll im Übungsalltag angekommen.
"Brand im Dachgeschoss, Personen werden vermisst" so lautet der Alarmtext.
Das Augenmerk wurde auf die Wasserversorgung, die Personenrettung und das Zusammenspiel in der Einsatzleitstelle gelegt.

So wurde durch gespielten Funkverkehr mit der Einsatzleitung die Übung in der Alarmstufe 2 abgearbeitet.
Eine tolle und lehrreiche Erfahrung, da die Mannschaft beider Feuerwehren gemischt super funktionierte.


Brandeinsatz

Am späten Nachmittag, 23.06.2020 wurden wir zu einem Brand „Baum Flur Böschung“ in Großweiffendorf gerufen.

Beim Eintreffen am Einsatzort war der Brand von den Hausbesitzern bzw. den Nachbarn mittels Gartenschlauch und mehreren Feuerlöschern bereits gelöscht gewesen.

Nach einer Nachkontrolle mit der WBK konnte wieder eingerückt werden.

 

Uhrzeit: 18:57 – 19:13 Uhr

Mannschaftsstärke: 21

Fahrzeuge: KLF, MTF

Weitere Einsatzkräfte: FF Mettmach


Atemschutzübung

Nach längerer Pause stand für einen Teil unserer AS-Träger am 18.06.2020 eine Übung in unserer AS- Strecke am Progamm.
Mit dabei waren auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kobernaussen.


Verkehrsunfall

Am späten Nachmittag des  06.06.2020 wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit verletzten Personen zur Kreuzung in Kleinreith alarmiert.

An der Unfallstelle angekommen stellten wir fest, dass 2 Fahrzeuge im Kreuzungsbereich der Ortseinfahrt Kleinreith kollidierten.

Unverzüglich begannen wir die Unfallstelle abzusichern, den Brandschutz sicherstellen und die leicht verletzten Personen zu betreuen bis die Rettungskräfte eintrafen.  

Nach Freigabe der Unfallstelle durch die Polizei konnten wir mit den aufräumarbeiten beginnen.

Nach ca. 1 stunde konnten wir in das Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

Uhrzeit: 17:52 – 19:10 Uhr

Mannschaftsstärke: 27

Fahrzeuge: KLF, MTF

Weitere Einsatzkräfte: Rettung, Polizei


Kellerbrand

„BRAND WOHNHAUS KELLERBRAND“ lautete die Alarmierung am Freitagvormittag, 17.04.2020 für unsere 4 Feuerwehren des Pflichtbereichs Mettmach. Im Keller eines Wohnhauses war Aufgrund  eines Akkuladegerätes eine Verpuffung ausgelöst worden, wodurch es zu einer starken Rauchentwicklung kam.  Durch das rasche Eingreifen der Atemschutzträger konnte ein größerer Schaden verhindert und der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Nachdem der Brand gelöscht war, wurde mittels Hochleistungslüfter das  Gebäude vom Rauch befreitet.

 

Unsere Aufgaben waren es, einen Atemschutztrupp zu stellen und die Atemschutzsammelstelle zu übernehmen. Aufgrund  des TLF4000 der FF Mettmach war die Wasserversorgung sichergestellt und ein Aufbau einer Relaisleitung nicht notwendig.

 

Uhrzeit: 09:21 – 11:00 Uhr

Mannschaftsstärke: 18

Fahrzeuge: KLF, MTF

Weitere Einsatzkräfte: FF Arnberg, FF Mettmach, FF Neundling, Rettung, Polizei

Pressebericht: https://www.meinbezirk.at/ried/c-lokales/kellerbrand-in-einem-wohnhaus-in-mettmach_a4035777