Die Wespen haben derzeit wieder Hochsaison

Wir möchten Ihnen daher einige

Informationen geben


Wespen

Ein Wespenvolk im Garten oder an einem Baum bildet keine direkte Bedrohung, sie sind höchstens lästig. Bei richtigem Verhalten (Speisen und Getränke im Freien zudecken, keine hastigen Bewegungen) besteht für Erwachsene keine Gefahr. Kleinkinder sollte man nicht unbeaufsichtigt lassen. Vorsicht ist geboten bei Bodennestern im Rasen (Schuhe tragen!!!).

 

 

Bienen

Bienen sind eher seltener in Gärten, Balkonen oder Terrassen zu finden. Meist fallen sie dadurch auf, dass eine große Bienentraube auf einem Baum hängt. Dies ist ein typisches Zeichen, dass eine Königin ausgeflogen ist und ihr Volk mit ihr gezogen ist. Diese Trauben hängen fast immer nur kurze Zeit auf demselben Platz (ca 2-4 Stunden). Danach zieht die Königin mir ihrem Volk weiter. Nur äußerst selten sind diese Bienen angriffslustig und stechen Personen.

 

 

Hornissen

Sie zählen zu den artgeschützten Tieren und dürfen nicht getötet werden. Hornissen haben zu Unrecht einen sehr gefährlichen Ruf. Sie sind von den bereits genannten Insekten jene Tiere, deren Gift am schwächsten ist. Hornissen fressen pro Tag ca. 1/2 kg Insekten und sind daher mehr nützlich als gefährlich. Hier zählt eine Regel die bei fast allen Tieren gilt. Solange man sie in Ruhe lässt, werden sie auch den Menschen nichts tun.

 

Weitere wertvolle Tipps und Informationen zum Thema Wespennest im Garten finden Sie hier:

 https://ratgeber.immowelt.at/a/wespennest-so-sollten-gartenbesitzer-handeln.html

 

 

Sollten Sie ein Problem mit Wespennestern haben,

so melden Sie sich  bei uns an - die FF Großweiffendorf entfernt dieses gerne für Sie.

 

Sie erreichen uns unter folgenden Telefonnummern:

 

HBI Walchetseder Franz 0664/5572574

OBI Gogl Maximilian 0676/898789650

 

Nachdem Sie uns Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer bekannt gegeben haben, werden wir baldmöglichst mit Ihnen einen Termin vereinbaren, an dem das Nest beseitigt wird. Bitte geben Sie uns auch bekannt, in welcher Höhe und wo sich das Nest genau befindet (z.B.: Erdwespen, unter Dachziegeln, hinter dem Außenputz oder im Dachboden), dies erleichtert uns die richtige Auswahl an Geräten.

 

 

Was kostet mich der Einsatz der Feuerwehr?

 

Das obliegt Ihnen selbst, über eine freiwillige Spende würden wir uns natürlich freuen.